Testleser gesucht! – In der Buchhandlung Wittwer

Ich möchte euch heute noch mal auf die Testleser-Aktion der Buchhandlung Wittwer aufmerksam machen. Ich war gleich bei der ersten Aktion dabei. Hier ging es um „All die verdammt perfekten Tage“ von Jennifer Niven. Es überraschte mich, dass ich eine Woche später überhaupt noch ein kostenfreies Exemplar bekam. Ich dachte, wenn es irgendwo etwas kostenlos gibt, stehen die meisten Leute Schlange. Und ich fand das Buch toll, wie meine Rezension zeigt.

Natürlich gibt es das Buch nicht ganz umsonst, denn auch die Buchhandlung Wittwer möchte wissen, wie den Lesern das Buch gefallen hat. Man bekommt also die Aufgabe, seine Meinung in maximal einer halben Seite zu verfassen und ans Marketing zu senden. Ich habe die Textausschnitte aus meiner Rezension genommen. Und nun hat die Buchhandlung diesem Buch einen ganzen Tisch gewidmet und einzelne Passagen aus den Feedbacks der Testleser liebevoll dazu dekoriert. Auch ein Ausschnitt meiner Rezension war dabei, worüber ich mich natürlich sehr gefreut habe!

Solche Testleser-Aktionen kommen immer wieder und ich hatte letztens das Glück, noch ein Leseexemplar von „So wüst und schön sah ich noch keinen Tag“ von Elizabeth LaBan zu bekommen. Das Buch habe ich schon durch, doch ich darf die Rezension erst am 01. Februar veröffentlichen. Doch soviel kann ich schonmal sagen: Ich fand es soooo wunderschön!

Ich finde die Aktionen einfach toll! Menschen, die nicht aus der Buchbranche kommen, haben die Möglichkeit Bücher vorab zu lesen! Ich finde es sehr schön, das die Buchhandlung Wittwer dies aktiv unterstützt! Für alle aus dem Raum Stuttgart: Es lohnt sich! Die Aktionen werden immer auf Facebook und Instagram von der Buchhandlung beworben, also: Augen auf und mitmachen!

1. Bücher- und Blubberstammtisch 2016

Am 09. Januar war es soweit. Eine vertraute Gruppe Bücherwürmer traf sich um 12 Uhr am Stuttgarter Hauptbahnhof. Eigentlich am Ritter Sport-Turm, doch ich glaube, der war mal wieder als einzigster nicht da. Aber wir fanden uns auch so und wanderten gemeinsam hoch in Richtung Stadtbibliothek, wo man kurz unterhalb eine Gastronomie von „Hans im Glück“ findet. Ich war schon letztes Jahr mit dem Stammtisch dort und kann mich über das Essen nicht beklagen. Im Gegenteil! Es war wieder sehr lecker! Ich probierte zum ersten Mal Süßkartoffelpommes und bin wirklich positiv überrascht.

Nach dem wir gut 2 Stunden dort geschmaust und munter geplappert hatten, teilten sich die Gruppe zum Büchershoppen. Da wir kurz vom Milaneo waren, schloss ich mich der Gruppe an, die sich an einem Samstag in das überfüllte Einkaufszentrum wagte. Wir gingen als erstes in den GameStop, bewunderten anschließend die tollen Fanartikel im Elbenwald, schauten auch noch mal bei Media Markt nach DVDs & Spielen und stöberten im Osiander nach Büchern. Ich traf dort auch eine ehemalige Arbeitskollegin und so trennte ich mich von der Bücherbummel-Gruppe und machte selbst noch ein paar kleine Besorgungen. Denn die Zeit bis zum erneuten geplanten Zusammentreffen war noch lang.

Ich lief also zum bösen P, wo kein anderer hinein wollte und kaufte diese tollen Harry Potter-Sachen! Die Hausschuhe sind so schön weich und waren reduziert auf 3 Euro! Anschließend bummelte ich noch durch Deko-Läden, in anderen Bücherläden und neue Schuhe habe ich ganz zuuuuufällig auch noch gefunden. In der Buchhandlung Wittwer bekam ich mit großem Glück das letzte Leseexemplar von „So wüst und schön sah ich noch keinen Tag“ von Elizabeth LaBan. Oh, hab ich mich gefreut!

Um 18.30 Uhr trafen wir uns alle wieder. Der letzte Punkt auf der Tagesordnung: Ausklingen im Stuttgarter Brauhaus! Ich wusste eigentlich schon vorher was ich Essen wollte und freute mich sehr ein vertrautes Autorengesicht zu sehen: Thomas Thiemeyer! Leider habe ich ein Buch zum signieren vergessen, aber ich denke/hoffe es wird sich noch die ein oder andere Gelegenheit ergeben.

Es war mal wieder ein schönes Zusammentreffen! Leider war ich letztes Jahr nur auf einem Stammtisch dabei, bedingt durch Umzug, Arbeit und akutem Zeitmangel. Doch dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, das öfters mal in den Terminplan zu quetschen!

#2015 – Unterm Weihnachtsbaum lag auch…

…ein Tolino! Um genau zu sein: Das Torino Shine. Vorweg muss ich zugeben: Ich bin eigentlich gar kein eBook-Fan, aber ab und an gibt es zu einem Buch ein paar Zusatzkapitel oder manche erscheinen nur im digitalen Format – dort reicht mein iPad einfach nicht mehr aus. Und da mir irgendwie die Wunschideen fehlten, habe ich das Tolino zu Weihnachten gewünscht.

Es sollte etwas einfaches sein, doch mir war die Hintergrundbeleuchtung wichtig. In diesem Punkt sind viele Konkurrenten ausgeschieden. Und ein Kindle, sorry, aber das möchte ich nicht haben. Mein Bruder hat selbst das Tolino Shine und somit bin ich seiner Empfehlung schlussendlich gefolgt. Das ganz neue Tolino, das sogar Badewannen-tauglich sein soll, hat zwar auch seinen Reiz, aber war für Weihnachten dann doch etwas zu teuer.

Ich bin jetzt mal gespannt, wie das Tolino zum Einsatz kommen wird und wie oft. Ich werde euch auf jeden Fall von meinen Erfahrungen und gekauften eBooks berichten. Hat vielleicht schon jemand ein paar Tips für mich, welches eBook auf meinem Tolino nicht fehlen darf?