♥ Briefkastenfreuden ♥ Mein bester letzter Sommer – Anne Freytag

Heyne fliegt | 368 Seiten | ISBN 9783453270121 | Hardcover | 14,99 Euro

Auf dieses Buch habe ich quasi hingefiebert seit ich davon gehört habe. Ich muss zugeben, ich habe noch nie ein Buch von Anne gelesen, aber ich bin ihr schon öfters mal über den Weg gelaufen und sie ist so ein lieber, offener Mensch! Warum ich noch keins ihrer Bücher gelesen habe? Nun, es war für mich das falsche Genre. Doch ihr erstes Jugendbuch musste ich unbedingt haben! Und so lag es auch pünktlich zur Veröffentlichung in meinem Breifkästchen. Was soll ich sagen? Ich habe innerlich Freudensprünge gemacht!

Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen.
Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

Das Buch ist wunderschön gestaltet! Die Innenseite er Buchklappen sind passend zum Thema gestaltet. Am Ende findet man sogar die Playlist, mit all den Liedern. Ich habe sie bereits in Spotify. Die Kapitel sind mit einer süßen Illustration verziert bzw. genau genommen mit zwei verschiedenen. Manche Texte heben sich grafisch ab, wie zum Beispiel SMS, ein Post-It habe ich auch schon gefunden… das Buch ist durch und durch mit Liebe gestaltet!

Mein erster Leseeindruck: Mit der Stimmung zu Beginn des Buches musste ich erstmal kämpfen. Klar, es ist ein ernstes Thema und die Gedankengänge sind auch schön und nachvollziehbar beschrieben – aber trotzdem musste ich mich erst einmal reinfinden. Nach dem Oskar dann auftaucht, lockert es sich und neue Gefühle kommen ins Spiel. Ich bin nun in der Mitte und bin gespannt wie es weitergeht! Mehr zum Buch bald – versprochen! 

Briefkastenfreuden: „Die Magie der Namen“ von Nicole Gozdek

ivi | 368 Seiten | ISBN 9783492703871 | Hardcover | 16,99 Euro

Und wieder durfte ich mich über wundertollen Inhalt in meinem Briefkasten freuen! Pünktlich zum Erscheinen von „Die Magie der Namen“ lag das wunderschöne Werk vor meiner Haustür. Im ivi-Frühjahrsprogramm verliebte ich mich direkt in das verspielte Cover und die Idee der Geschichte.

Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit …

Als ich das Buch dann in den Händen hielt, war es noch schöner als erwartet. Den braunen Einband zieren goldene, verschnörkelte Buchstaben – dazu passend ein goldenes Leseband. Ich finde diesen samtig-weichen Begleiter findet man leider nur noch in wenigen Büchern. Jedes Kapitel wird durch einen Schwung Buchstaben und einem Zitat eingeleitet. Am Beginn des Buches – sowie am Ende – findet man eine Karte um sich die Reise von Tirasan und seinen Begleitern besser vorzustellen. Neben der gezeichneten Karte findet man am Ende des Buches auch ein kleines Verzeichnis der bekannten Namen und eine Erklärung der Berufe.

Ich bin noch am Anfang des Buches. Es zieht sich momentan leider etwas, aber es ist durchaus interessant. Die Geschichte wird aus Sicht von Tirasan erzählt. Er ist etwas sehr misstrauisch, zurückhaltend und ein bisschen tollpatschig. Aber auch sehr nachdenklich. Ich kann euch leider noch nicht viel erzählen, aber ich werde das Buch auf jeden Fall rezensieren.

Bis dahin lese ich fleißig weiter, entweder im Buch oder auf meinem Smartphone – denn dies ist ein papego-Buch! Mehr dazu ein andern Mal!

[Briefkastenfreuden] Mein Herz wird dich finden – Jessi Kirby

Fischer Sauerländer | 368 Seiten | ISBN 9783737353526 | Hardcover | 16,99 Euro

Ich dufte mich letzte Woche über wunderschöne, buschige Post freuen! Ja, ich liebe Bücher in der Post, natürlich um so mehr wenn sie unerwartet kommen, doch das kommt leider selten vor. Doch die Zusage für die Leserunde bei Lovelybooks, die kam letzten Montag sehr überraschend. Und zwar lese ich nun mit minimal 50 Teilnehmern „Mein Herz wird dich finden“ von Jessi Kirby! Ich hatte schon einmal letztes Jahr bei einer der Fischer Leseclub-Challenges mitgemacht, hatte aber leider nicht so viel Spaß in der Runde. Doch das „angebotene“ Buch im Februar hat mein Interesse geweckt und als ich die Zusage erhielt, habe ich mich wirklich gefreut! Wenige Tage später hatte ich das Buch im Briefkasten! Und was soll ich sagen? Ist es nicht schön?

Infos zum Buch: Eine Liebe, die tragisch endet. Eine neue Liebe, die tragisch beginnt. Ein Herz, das nicht aufhört zu lieben. Und am Ende der Tränen: das Glück. 400 Tage ist es her. Vor 400 Tagen ist Mias große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Vor 400 Tagen hat Noah eine zweite Lebenschance bekommen. Als sie einander begegnen, spüren sie beide sofort, dass sie zusammen gehören. Doch nur Mia weiß, dass Noah ihr niemals begegnen wollte. Dass sie gegen seinen ausdrücklichen Willen gehandelt hat, als sie sich auf die Suche nach ihm gemacht hat. Dass Noah niemals wissen wollte, wer vor 400 Tagen ums Leben gekommen ist. Weil es irgendwie nicht richtig ist, dass er weiterleben darf – nur weil jemand anderes gestorben ist. Doch für Mia ist es, als wäre die Welt plötzlich wieder in Ordnung. Als wäre das Leben wieder bunt und schön. Und als hätte sie Noah nicht verschwiegen, dass sie einander nur begegnet sind, weil sie wissen wollte, wer der Mensch ist, der das Spenderherz ihres Freundes bekommen hat. Doch wie glücklich darf sie nach Jacobs Tod eigentlich sein? Und wann wird aus Schweigen … Verrat? Mia muss Noah erzählen, wer sie ist. Aber was bedroht ihre Liebe mehr? Eine Lüge – oder die Wahrheit?

Das Buch befasst sich mit einem sensiblen Thema. Doch das macht es grade so besonders und spannend. Ich hatte einfach mal Lust etwas anderes zu lesen. So langsam drifte ich von meiner vielbefahrenen Fantasy-Schiene ab und schnuppere auch mal in andere Genre rein.

Mein erster Leseeindruck ist sehr positiv. Man kommt schnell in die Geschichte rein und es wird zügig spannend. Von der Textgestaltung ist es schön, aber simpel gehalten. Ich komme fix voran, fast etwas zu schnell. Aber bislang gefällt es mir sehr gut. In meiner Rezi werde ich euch dann mehr zu diesem Buch erzählen. Hat es schon jemand gelesen?