[Blogtour] Karlsruher Bücherschau – Special Guest Alana Falk

Hallo zusammen!

Herzlich Willkommen beim 5. und vorvorletzten Stopp der Blogtour zur „Karlsruher Bücherschau 2016„. In den vorherigen Beiträgen wurde schon eifrig über das Event berichtet, das nun vom 11.11. bis 04.12.2016 zum Bücherschmökern einlädt. Natürlich sind auch viele tolle Veranstaltungen rund um das Thema „Buch“ mit tollen Gästen geplant, wie zum Beispiel mit Alana Falk, auch bekannt als Lily Oliver/Emilia Lucas. Am 26.11.2016 um 15.00 Uhr wird sie aus ihrem noch nicht erschienen Buch „Sternensturm“ lesen!

Heute möchte ich euch die Autorin kurz vorstellen. Nicht nur das, ich darf sogar das Cover zu „Sternensturm – Das Herz der Quelle“ lüften! Ich habe dies zum Anlass genommen und ein kleines Interview mit Alana vorbereitet. Ich finde die Covergestaltung immer wieder ein spannendes Thema und bin natürlich auch neugierig, was ein Autor selbst zu seinem Buchgewand sagt. Aber bevor wir zum Interview kommen, vorab noch ein paar kurze Infos über Alana Falk.

Quelle/Copyright: Erol Gurian
Alana ist 36 Jahre alt, hat ihre Wurzeln in Süddeutschland und lebt derzeit in München. Sie liebt das Schreiben in jeglichen Formen, sei es auf ihrem Blog, Mails oder in sozialen Netzwerken. Als Autorin ist sie gleich mit drei verschiedenen Namen bekannt – für jeweils unterschiedliche Genre. Dies hat sie bewusst so entschieden, damit zum Beispiel junge Fantasy-Begeisterte nicht zufällig über erotische Liebesromane stolpern. Weitere interessante Fakten findet ihr auf ihrer Webseite.

Als Alana Falk schreibt sie Fantasy-Romane und somit sind wir wieder beim Thema: Im Januar 2017 wird ihr neuestes Buch „Sternensturm – Das Herz der Quelle“ im Arena Verlag erscheinen. Bislang findet man online nur wenige Infos über das Buch, doch das soll sich nun ändern: Morgen erfahrt ihr auf Bookwise mehr Infos zum Buch!

Ich bin super happy, dass ich euch heute nun dieses wunderhübsche Cover zeigen darf! Ich finde es persönlich sehr gelungen und kann es gar nicht erwarten zu sehen, wie es dann erst gedruckt wirken wird!

Quelle: Arena Verlag
Und nun kommen wir zum Interview. Ich muss gestehen, dies ist ziemlich spontan diese Woche entstanden und mein erstes Autoren-Interview überhaupt. Ich habe mir diesen Beitrag ganz bewusst ausgesucht, denn eigentlich traue ich mich sowas ja gar nicht, aber noch eigentlicher wollte ich mal über meinen Schatten springen. Und es hat geklappt!

Wie gefällt dir das Cover für dein neues Buch „Sternensturm“, das im Januar 2017 im Arena Verlag erscheinen wird? Gibt es vielleicht etwas, das dir daran besonders gut gefällt?
Alana Falk: „Ich liebe das Cover. Ich muss ja gestehen, ich habe immer ein bisschen Angst vor der Mail mit dem Cover, weil man oft ganz bestimmte Vorstellungen hat und es schwer sein kann, sich davon zu lösen. Aber in diesem Fall habe ich die Mail aufgemacht und war sofort hin und weg. Ich kann von ganzem Herzen sagen, dass es mein absolutes Traumcover ist. So ein Cover wollte ich immer schon haben. Ich liebe die Farben, die Komposition mit den Silhoutten und dass es so gut zum Buch passt. Liliana und Chris müssen sich an der Hand fassen, wenn sie zaubern und die Magie fließt dann zwischen ihnen. Das ist hier auf dem Cover einfach wunderschön dargestellt.“

Warst du am Gestaltungsprozess des Buchcovers zu „Sternensturm“ involviert? Wenn ja, hattest du Spaß dabei und was war dir persönlich besonders wichtig?
Alana Falk: „Bei den ersten Gesprächen zum Buch wurde ich gefragt, wie ich mir das Cover vorstelle und ich habe ein paar allgemeine Anmerkungen dazu gemacht, aber so ein schönes Cover hätte ich mir nie ausdenken können.“

Wie wichtig findest du die Gestaltung eines Buchcovers? Orientierst du dich beim Kauf von Büchern an der optischen Aufmachung des Covers?
Alana Falk: „Das Cover ist mir wahnsinnig wichtig. Ich bin ein absoluter Coverkäufer und daher auch als Autorin immer sehr darauf bedacht, dass meine Bücher ein schönes Gewand erhalten. Wobei mir vor allem wichtig ist, dass das Cover den Lesern gefällt und sie dazu anregt, das Buch in die Hand zu nehmen und zu kaufen. Wenn das Cover das schafft, dann ist es letztendlich nicht so wichtig, ob es mir gefällt, auch wenn das natürlich noch das i-Tüpfelchen ist.“

Ist eine Fortsetzung zu „Sternensturm“ geplant?
Alana Falk: „Sternensturm ist in sich abgeschlossen und kann alleine gelesen werden, aber ja, es ist eigentlich eine Fortsetzung geplant, die alles, was man nach Band 1 zu wissen glaubt, noch mal auf den Kopf stellen wird.“

Kannst du uns das Gefühl beschreiben, nach all der Arbeit das fertige Buch in den Händen zu halten? Sind dies für dich besondere Momente?
Alana Falk: „Das ist immer ein tolles Gefühl und in diesem Fall ganz besonders, denn es ist mein erstes Hardcover und gleichzeitig mein zehnter Roman. Und dann noch in so schönem Gewand und bei einem meiner absoluten Lieblingsverlage. Ich kann es kaum noch erwarten, das Buch endlich in der Hand zu halten.“

Auch du wirst dieses Jahr bei der Karlsruher Bücherschau präsent sein. Hast du geplant, neben deiner Lesung etwas Bestimmtes dort anzuschauen oder einen kleinen Tipp, was man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte?
Alana Falk: „Ich möchte mir auf jeden Fall das Schloss anschauen, ich habe sowieso eine Schwäche für Schlösser und Burgen, immer wenn ich irgendwo in der Nähe eine Burg oder ein Schloss entdecke muss ich sofort hin. Darauf freue ich mich schon.“

Nun die Frage der Fragen in die Runde: Wie gefällt euch das Cover?

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht diesen Beitrag zu erarbeiten! An diese Stelle: Vielen lieben Dank an Alana für die Spontanität und die Zeit, die du dir genommen hast meine Fragen zu beantworten! Und natürlich an das Team des Börsenvereins, die das alles organisiert und uns mit spannenden Info’s gefüttert haben. Ich bin schon sehr gespannt auf das Buch! Wenn die Zeit weiter so fliegt, ist es bis Januar ja gar nicht mehr lang!

Und abschließend noch eine kleine Übersicht zu unserer Blogtour:

8.11. – Allgemeine Infos zur Karlsruher Bücherschau auf Leselurch
9.11. – Vorstellung des 2. BookUp auf Bücherträume
10.11. – Veranstaltungen/Programm der Karlsruher Bücherschau auf MissPQ
11.11. – „Wie kommt eine Autorenveranstaltung zustande?“ auf Hannas Lovely Books
12.11. – Special Guest Alana Falk – Interview & Cover (hier)
13.11. – Buchvorstellung „Sternensturm – Das Herz der Quelle“ auf Bookwise
14.11. – Rückblick auf das BookUp auf LeseLust & LeseLiebe

#fbm16 – Der Messe-Samstag

Ist die Buchmesse schon wieder eine gute Woche her? Wie die Zeit verfliegt. Heute möchte ich euch abschließend von meinem zweiten und letzten Messetag berichten – dem Samstag. Dieser war ein bisschen voller als der Freitag, was auch gut war, denn Termine sind besser gewesen, als sich durch die überfüllten Messehallen schieben zu müssen.

Ich finde es jedes Mal wieder erstaunlich, was sich da an Massen durch die Gänge zwängt. Zum einen finde ich das Interesse an Büchern & Verlagen toll, auf der anderen Seite ist es ziemlich nervig geschoben, gedrückt und sogar beleidigt zu werden, wenn es dem Hintermann/frau zu langsam voran geht. Dieses Phänomen durfte ich dieses Jahr auch wieder über mich ergehen lassen. Die Hallen in Gebäude 3 sollte man am Messe-Wochenende meiden oder vielleicht sollte mal alles etwas besser gemischt werden?

Ich hatte nicht gleich früh einen Termin, daher habe ich mir etwas Zeit gelassen und war dieses Mal erst um 9.15 Uhr auf der Messe. Und ich bin gleich gezielt in Halle 4.1, wo dieses Jahr die Herzenstage stattfanden. Wir wurden mit heißer Schoki und YES-Törtchen begrüßt und einige Autoren-Gesichter konnte man in der Menschentraube entdecken. Wer keinen Sitzplatz hatte, stand oftmals im Weg, so erging es mir zumindest und so zog es mich nach einer guten halben Stunde schon weiter. Es war mir leider zu voll und eng.

Um die Zeit etwas zu überbrücken, ging es doch mal in Halle 3.0. Es war zwar eher Schieben statt Laufen angesagt, aber nun gut. Messe-Samstag halt! Gleich am Anfang der Halle gab es leckere Kostpröbchen von Mann backt! Soho lecker! In den Gängen traf ich dann auch die liebe Anka, die ich am Freitag schon etwas vermisst habe. Normal trifft man sie immer irgendwo. Aber ich glaube, das war auch das einzige Mal, wo wir uns über den Weg gelaufen sind.

Mein nächster Termin war um 12 Uhr und zwar das Piper-Bloggertreffen! Und dies war einfach wieder toll! Dies fand – wie letztes Jahr auch – in einem separaten Raum statt. In aller Ruhe wurde der Autor Dan Wells und sein aktuelles Werk „Bluescreen“ vorgestellt und interviewt. Wir durften selbstverständlich auch Fragen stellen. Als es zum Signieren überging, wurden wir vorab mit einem Goodiebag überrascht. In diesem befand sich das Buch „Plötzlich Banshee“ von Nina MacKay. Mit dem Buch habe ich schon länger geliebäugelt und dann kam der Knaller: Auch Nina MacKay stand für Fotos und Signaturen zur Verfügung! Somit teilte sich die Gruppe und die Signierstunde verlief ganz entspannt. Und als kleines i-Tüpfelchen stand auch Nicole Gozdek für Autogramme bereit! Hätte ich das gewusst, hätte ich meine Ausgabe von „Magie der Namen“ mitgenommen. Aber dafür habe ich jetzt ein signiertes Kärtchen! Fazit: Das Treffen war einfach super organisiert, hat mir sehr viel Freude bereitet und wirklich Spaß gemacht! Vielen lieben Dank an den Piper Verlag!

Nach dem Treffen bin ich gleich zum Arena-Stand und habe mich für die Signierstunde von Claudia Pitschmann eingereiht. Direkt hinter mir waren auch bekannte Gesichter vom Piper-Bloggertreffen und das Warten verging wie im Flug!

Mein letzter Termin am Samstag war das Bloggertreffen vom frechverlag direkt am Stand. Es war eine nette, überschaubare Runde. Es waren 20 Blogger geladen, um genau zu sein 22(!). Nachdem wir mit einer kleinen Erfrischung umsorgt und mit ein paar Infos über Verlag gefüttert wurden, stellte zuerst Pauline von klimperklein ihr aktuelles Werk „Nähen mit JERSEY – Baby leicht!“ vor und anschließend hat Kevin Buch uns etwas über sein erstes Kochbuch erzählt. Der Titel lautet „Süßes Brot“ und beinhaltet – wie der Titel schon verrät – viele tolle süße Rezeptvarianten für Brot – einige verknüpft mit kulturellen Traditionen. In der Einladung wurden uns auch leckere Kostproben versprochen. Diese bekamen wir von der lieben Saskia vom frechverlag jeder einzeln in einem süßen Lunchpaket überreicht! Awwww! So toll und soooohooo lecker! Großes Lob an dieser Stelle!

Anschließend bekam jeder noch ein mega Goodiebag, in denen nicht nur jeweils ein Exemplar der beiden Specialguests enthalten waren, sondern viele schöne Dinge, wie zum Beispiel diese zuckersüße Keksdose! Ich glaube, keiner ließ es sich nehmen, sich die beiden Bücher signieren zu lassen. Das Treffen klang mit Geplauder, Visitenkarten tauschen und Selfies machen aus. Ich habe hier nämlich die liebe Hannah und Noemi getroffen!

Fazit: Das Treffen war wirklich eins meiner Highlights und somit ein toller Abschluss der Messe! Ich habe mich sogar getraut ins Mikro zu sprechen! Woho! Ich wollte erst nicht, aber irgendwie hat es jeder gemacht.  Vielen Dank an den frechverlag, für diese tolle Gelegenheit bei eurem ersten Bloggertreffen dabei zu sein, die vielen tolles Goodis und die Chance kurz über meinen eignen Schatten zu springen! ♥

Und somit ging mein zweiter und letzter Messetag zu Ende und ja, ich war danach schlicht k.o. … erschlagen von neuen Eindrücken, tollen Begegnungen und zu wenig Sauerstoff! Ich habe tatsächlich Samstag zwischendrin kein Schritt nach draußen gesetzt.

Ich freue mich schon sehr auf die #fbm17, ihr auch?!

 

#fbm16 – Freitag auf der Messe

Die Messe ist rum und viele schwelgen in schönen Erinnerungen. Ich versuche noch immer meine Eindrücke zu sortieren und mich von dem „Messestress“ etwas zu erholen. Denn vor der Messe habe ich mir zusätzlich unnützen Stress gemacht. Ich plane gerne, vergesse ungern und habe dann auch noch diese Ängste, dass ich den Zug nicht bekomme oder gar die Bahn streikt.

Am Freitag hatte ich nämlich direkt um 9.30 Uhr dem ersten Termin: Das Bloggerfrühstück von Droemer Knaur! Für mich startete daher der Tag bereits um 5 Uhr früh. Es gab auch keine Katastrophen zwischendrin, außer das ich bereits vor der Messe ein Blasenpflaster benötigte. Blöde, neue, schöne Glitzerschuhe. Auch die ankündigten Taschenkontrollen waren gar nicht so schlimm wie erwartet und ich durfte pünktlich um 8.45 Uhr die Messe betreten. Der Ort des Bloggertreffens war dieses Mal nicht der Knaur-Stand, sondern eine gemütliche Ecke in Halle 4. Dort wurden wir mit Orangensaft, Kaffee und süßen Stücken empfangen, uns wurde kurz der Ablauf erklärt und die angekündigten Autorinnen: Ally Taylor (Anne Freytag), Carrie Price (Adriana Popescu), Susanne Ernst, Lily Oliver, Carin Müller, Kathrin Lichters & Cornelia Zogg standen für Fragen, Signaturen und Fotos zur Verfügung. Ich hatte jeweils ein Buch von Anne und Adriana im Rucksack und zwei weitere Autogrammkarten von Susanne Ernst & Lily Oliver habe ich mir nicht entgehen lassen!

Ich habe viele bekannte – aber auch viele neue Gesichter getroffen. Zum Beispiel war ich sehr gespannt, endlich einmal Philip von Book Walk die Hand zu schütteln, schließlich folge ich ihm bereits auf all seinen Social Media-Kanälen. Auch Franzi von Griinsekatzes Leseecke dieses Jahr in Frankfurt! Ich kenne Franzi bereits, aber wir haben uns bestimmt schon ein oder gar zwei Jahre nicht mehr gesehen gehabt. Und vom Stammtisch waren auch ein paar bekannte Gesichter dabei: Michelle, Katha und Martin! Fazit: Viele tolle Blogger und Autoren getroffen! Die Veranstaltung war bis 11 Uhr angesetzt und die Zeit hat grade so gereicht! Ich hätte es noch länger dort ausgehalten – definitiv!

Den restlichen Tag habe ich nicht nach Plan genutzt. Ich habe die Ruhe vor dem Sturm am Samstag genutzt und mir alle Hallen einmal angeschaut. Und danach war ich auch ziemlich kaputt. ehrlich gesagt. Hätte ich Pokémon Go laufen gehabt, wäre ich bestimmt ein 10km-Ei losgeworden! Und so entschied ich mich gegen 16.30 Uhr das Messegelände zu verlassen und das Hotel aufzusuchen. Ich war auch lauffaul und ich bin fast vor die Tür gefahren. Dort wurde schnell geduscht und als ich im Bett lag, wollte ich nicht mehr aufstehen!

Fazit: Viel gesehen, die ersten Blogger getroffen und vermutlich zum ersten Mal die Messe ohne ein neues Buch verlassen! Dafür habe ich ein paar tolle Goodies mitbekommen (auf dem Bild die von beiden Tagen) und ein Testabo der FAZ abgeschlossen – der Beutel ist meine neue Freitagsjute! *hihi*